en fr de

AdaCore stellt die Gewinner des Programmierwettbewerbs "Make with Ada" vor

Paris, ##. Monat 2017 – AdaCore hat die Gewinner von Make with Ada, seines zweiten Programmierwettbewerbs für Embedded-Pro­jekte, bekannt gegeben. "Make mit Ada" will zeigen, wie die Programmiersprachen Ada und SPARK die Codequalität für moderne Embedded-Systeme deutlich verbessern können, ohne dass Entwickler, die mit diesen Sprachen nicht vertraut sind, einen hohen Lernaufwand benötigen. Projekte, die die Kriterien für Zuverlässigkeit, Offenheit, Zusammenarbeit und Erfindergeist am besten erfüllen, erhalten attraktive Preise.

In diesem Jahr wurde Jonas Attertun aus Schweden für seine Entwicklung Ada Motorcontrol mit dem ersten Preis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet. Das Projekt umfasste den Entwurf einer Softwareplattform zur Entwicklung einer bürstenlosen Gleichstrommotorsteuerung (BLDC / PMSM). Attertun verwendete ein selbstgebautes Open-Source-Board mit einem STM32F446-Mikroprozessor, einem Sensor-basierten, Feld-orientierten Steuerungsalgorithmus und ein Logging Feature, um die Entwicklung zu vereinfachen und den Benutzern zu ermöglichen, die aktuellen Abläufe zu visualisieren.

Den zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro erhielt German Rivera aus Kalifornien, der auch im Vorjahr den zweiten Platz erreicht hatte, für sein Projekt einer Smartwatch. Rivera entwickelte die Embedded-Software einer "Schweizer Messer" -Uhr in Ada 2012 mit einem Entwicklungsboard für Wearables von Hexiwear IoT mit zwei NXP Kinetis Mikrocontrollern.

Der dritte Preis von 1.000 Euro ging an Manuel Iglesias Abbatemarco aus Ecuador für sein Ada-IoT-Stack-Projekt. Dieses Projekt erweiterte die Ada Drivers Library um mehrere Komponenten zur Unterstützung eines IoT-Framework, das auf einer bestehenden lwIP-Imple­mentierung (Lightweight IP) basiert, die auf die Embedded STM32 Ethernet-Produktfamilie portiert wurde.

"Ich habe mich über die Herausforderung dieses Wettbewerbs sehr gefreut und konnte beweisen, dass Ada erfolgreich für Bare-Metal-Projekte eingesetzt werden kann, die eine schnelle Ausführung erfordern", erklärt Jonas Attertun, Gewinner des ersten Preises. "Das Design meines Projekts war dank der vielen schönen Funktionen von Ada im Vergleich zu vielen anderen C-Implementierungen viel einfacher zu verstehen. Die Verbindung von besserer Design-Lesbarkeit und der Striktheit von Ada hat die resultierende Software sicherer gemacht und wird im Weiteren die kollaborative Entwicklung und Wiederverwendung vereinfachen."

"Ich war von der Qualität der Beiträge in diesem Jahr sehr beeindruckt", sagt Fabien Chouteau, Softwareentwickler von AdaCore. "Trotz des engen Zeitrahmens wurde eine ganze Reihe innovativer und ausgereifter Projekte mit umfassenden und gut verständlichen Dokumentationen eingereicht. Vor allem aber hat der Wettbewerb Teilnehmer mit wenig oder keiner Erfahrung mit Ada oder SPARK angezogen. Das zeigt, dass sich unsere Bemühungen, diese Technologien einer breiteren Community von Entwicklern eingebetteter Systeme zur Verfügung zu stellen, auszahlen."

Der Wettbewerb "Make with Ada" lief vom 15. Mai 2017 bis zum 15. September 2017 und hatte 35 Teilnehmer. Jeder Teilnehmer musste ein Embedded-Software-Projekt mit Ada oder SPARK als wesentlicher Programmiersprache entwerfen und implementieren. Die Teilnehmer mussten nachweisen, dass ihr System die Anforderungen erfüllt und mithilfe von soliden Softwareentwicklungspraktiken entwickelt wurde.

Als Juroren fungierten die Experten für Embedded-Systeme Jack Ganssle, Principal Consultant bei The Ganssle Group, Bill Wong, Technischer Redakteur bei Penton Media, Rich Nass, Executive Vice President, Brand Director, Embedded und IoT Franchises, Bouygues Telecom, sowie AdaCore President Cyrille Comar.

Eines der Ziele von AdaCore, für diesen Wettbewerb als Sponsoren aufzutreten, war es, Beiträge von Embedded-System-Entwicklern ohne vorherige Ada-Erfahrung zu erhalten; auf diese Weise sollte gezeigt werden, dass Programmierer mit diesen Programmiersprachen schnell und produktiv arbeiten können. Wie Manuel Iglesias Abbatemarco, der Drittplatzierte des Wettbewerbs im Project Log dazu anmerkt, wurde dieses Ziel erreicht: "Dieses Projekt war eine sehr gute Herausforderung für mich, da ich Ada so schnell wie möglich lernen musste … es hat mir gefallen."

Der Wettbewerb "Make with Ada" ist Teil einer umfassenden AdaCore-Initiative zur Förderung von Ada und SPARK für die Entwicklung von Embedded-Systemen und ganz allgemein für die Entwicklung von "software that matters". Weitere Elemente dieser Initiative sind kostenlose Online-Schulungen bei AdaCore U – u.adacore.com – und Ressourcen für Entwickler freier Software und für Studenten oder Hobby-Pro­grammierer im GitHub-Repository – github.com/adacore – und der libre-Website – libre.adacore.com.

Informationen zum nächsten Make-on-Ada-Wettbewerb im kommenden Jahr stehen im zweiten Quartal 2018 unter http://www.makewithada.org/ zur Verfügung.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de/adacore abgerufen werden.

Über AdaCore
AdaCore wurde 1994 gegründet und bietet Tools für Software-Entwicklung und Verifikation für kritische und sicherheitskritische Systeme. Zu den wichtigsten Produkten von AdaCore gehören die GNAT-Pro-Entwicklungsumgebung für Ada, das statische Analyse-Tool CodePeer, die Verifikationsumgebung SPARK Pro und das modellbasierte Entwicklungswerkzeug QGen. Zahlreiche Anwender haben die AdaCore-Produkte im Einsatz und unterhalten damit eine Vielzahl von kritischen Anwendungen in Bereichen wie Raumfahrtsysteme, kommerzielle Luftfahrt, militärische Systeme, im Flugverkehrsmanagement, bei Schienensystemen, bei Geräten der Medizintechnik und bei Finanzdienstleistungen. AdaCore verfügt über eine umfangreiche und wachsende weltweite Kundenbasis; nähere Informationen dazu unter www.adacore.com/customers

AdaCore-Produkte sind Open-Source und werden mit Online-Support durch die Entwickler zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen hat seinen nordamerikanischen Hauptsitz in New York, der europäische Hauptsitz ist in Paris. Weitere Informationen unter www.adacore.com

Pressekontakte:

AdaCore
Jamie Ayre
press@AdaCore.com
www.AdaCore.com
http://twitter.com/AdaCoreCompany

PR-COM GmbH
Andrea Groß
andrea.gross@pr-com.de
www.pr-com.de
Tel. +49-89-59997-803

Last Updated: 10/24/2017
Posted on: 10/24/2017