en de fr

MDA setzt AdaCores GNAT Pro Assurance zur Entwicklung von Software für die ISS ein

Paris, 15. November 2017 – Die kanadische MDA entwickelt ein neues Kommunikations-Subsystem für die Internationale Raumstation (ISS) mit den Ada-Entwicklungssystemen von AdaCore. Das Unternehmen kann damit höchste Zuverlässigkeit langfristig sicherstellen.

Das Kommunikations- und Informationsunternehmen MDA mit Sitz in Vancouver, British Columbia, eine Geschäftseinheit von Maxar Technologies, hat die Entwicklungsumgebung GNAT Pro Assurance Ada für den LEON3 Target Prozessor ausgewählt, um die Software für ein neues Ku-Band-Kommunikationssubsystem zu entwickeln. Es handelt sich dabei um ein kritisches Subsystem der Internationalen Raumstation (ISS), das langfristig höchst zuverlässig funktionieren muss – eine Anforderung, die MDA am besten mit Ada als Implementierungssprache erfüllen konnte. Mit GNAT Pro Assurance, ein Service, der als "Sustained Branches" bekannt ist, kann MDA die Entwicklung und Wartung seiner Software langfristig mit einer spezifischen Version der GNAT Pro-Tech­nologie vornehmen; dabei besteht Zugriff auf Code-Generator-Updates, um kritische Probleme beheben zu können.

Das neue Ku-Band-Subsystem – ein Space to Ground Transmitter Receiver Controller (SGTRC) – wird mit der bestehenden Space-to-Ground-Antenne der Internationalen Raumstation (ISS) gekoppelt, die bereits von MDA bereitgestellt wurde. Das Projekt umfasst einen Prototyp und eine Testeinheit. Das neue SGTRC-Kommunikations-Sub­sys­tem wird die langfristige Mission der ISS unterstützen und die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von High-Speed-Datenverbindungen zwischen der ISS, den Mission Control Centers und wissenschaftlichen Einrichtungen vor Ort sicherstellen.

Eine Reihe von Tools von GNAT Pro Assurance helfen MDA, die Projektziele zu erreichen. Dazu gehören die vielseitig anpassbare integrierte Entwicklungsumgebung  GNAT Programming Studio (GPS), statische Analysetools für die Berechnung der Stacknutzung (gnatstack) und Code-Metrik-Berechnung (gnatmetric), ein Emulator (gnatemulator), der LEON3-Zielcode auf dem Host ausführt, ein Test-Harness-Generator (gnattest) und viele andere. Dazu kommt umfassende fachliche Unterstützung, die von den AdaCore-Produktentwicklern bereitgestellt wird.

"Wir haben uns für ein konservatives Design entschieden und wollen den Großteil des ursprünglichen Quellcodes für den SGTRC-Ersatz in seiner ursprünglichen Sprache von Ada wiederverwenden", sagt Bryan Tracy, Software-Leiter des SGTRC-Replacement-Programms. "Durch die Partnerschaft mit AdaCore können wir dies mit mehr Sicherheit und Effizienz umsetzen."

"Ada und AdaCore haben eine lange und erfolgreiche Geschichte in Raumfahrtanwendungen im Allgemeinen und besonderes mit MDA", erklärt Jamie Ayre, Commercial Team Lead bei AdaCore. "Wir freuen uns, dass dies mit der Entscheidung von MDA für GNAT Pro Assurance für ihre kritische ISS nun fortgesetzt wird."

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de/adacore abgerufen werden.

Über AdaCore

AdaCore wurde 1994 gegründet und bietet Tools für Software-Entwicklung und Verifikation für kritische und sicherheitskritische Systeme. Zu den wichtigsten Produkten von AdaCore gehören die GNAT-Pro-Entwicklungsumgebung für Ada, das statische Analyse-Tool CodePeer, die Verifikationsumgebung SPARK Pro und das modellbasierte Entwicklungswerkzeug QGen. Zahlreiche Anwender haben die AdaCore-Produkte im Einsatz und unterhalten damit eine Vielzahl von kritischen Anwendungen in Bereichen wie Raumfahrtsysteme, kommerzielle Luftfahrt, militärische Systeme, im Flugverkehrsmanagement, bei Schienensystemen, bei Geräten der Medizintechnik und bei Finanzdienstleistungen. AdaCore verfügt über eine umfangreiche und wachsende weltweite Kundenbasis; nähere Informationen dazu unter www.adacore.com/industries

 

AdaCore-Produkte sind Open-Source und werden mit Online-Support durch die Entwickler zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen hat seinen nordamerikanischen Hauptsitz in New York, der europäische Hauptsitz ist in Paris. Weitere Informationen unter www.adacore.com

Pressekontakte:

AdaCore                                                                             
Jamie Ayre
press@AdaCore.com                                                                                                                                                           
http://twitter.com/AdaCoreCompany                                                                                                     

PR-COM GmbH
Andrea Groß  
andrea.gross@pr-com.de   
www.pr-com.de
Tel. +49-89-59997-803        

Last Updated: 1/9/2018
Posted on: 11/15/2017