en de fr

ELDORADO wählt QGen von AdaCore für kritische Medizin-Anwendungen

Paris, <DATUM> Das ELDORADO Research Institute of Brazil setzt die modellbasierte Code-Generierungs- und Verifikations-Toolsuite QGen von AdaCore ein, um die Forschung und Entwicklung sicherheitskritischer Software für medizinische Geräte zu unterstützen. 

Solche Anwendungen verlangen nach allerhöchster Zuverlässigkeit; gegenwärtig werden sie für Herzschrittmacher oder Perfusionssysteme für Herzchirurgie und Chemotherapie eingesetzt.

ELDORADO entwickelt Produkte für die Medizinindustrie, die, wie viele andere Bereiche in einer globalisierten Wirtschaft, unter hohem Druck steht, möglicht innovativ, wettbewerbsfähig und profitabel zu sein. Basierend auf der zugrunde liegenden Biowissenschaft werden in der Entwicklung von medizinischen Produkten endliche und hybride Automaten eingesetzt, um das Verhalten von Systemen zu definieren, die mit lebendigen Organismen interagieren. Dies ist eine effektive, aber nicht triviale technische Lösung, wenn Menschenleben davon abhängen. Um sicherzustellen, dass das Gerätedesign korrekt ist, werden mathematische Modelle und Simulationen für die Analyse und Validierung genutzt.

„Mit QGen können Ingenieure ihre Designs in einer Applikations-orientierten High-Level-Notation darstellen und können sich sicher sein, dass die Sicherheitsmerkmale der Modelle im generierten Source-Code enthalten sind“, erklärt J.C. Bernedo, QGen Business Lead bei AdaCore. „QGen ist eine hervorragende Wahl für Unternehmen, die Software für medizinische Produkte entwickeln. Wir freuen uns sehr, dass ELDORADO die Vorteile von QGen erkannt hat und AdaCore als Technologieanbieter für ihre medizinischen Forschungs- und Entwicklungsprojekte ausgewählt hat.“

„Als wir entschieden haben, medizinische Geräte und Ausrüstungen zu entwickeln, waren wir uns den Risiken und Verantwortungen in diesem Marktsegment durchaus bewusst“, erläutert Guilherme Fonseca, R&D Manager bei ELDORADO. „Wir wussten, dass es essenziell ist, einen Technologiepartner auszuwählen, der in der Lage ist, Software-Entwicklungstools und -technologien für kritische Systeme mit hohen Zuverlässigkeitsanforderungen anzubieten. Die Expertise von Adacore in diesem Bereich war nicht von der Hand zu weisen. Das Unternehmen war sehr engagiert dabei, eine langfristige Partnerschaft aufzubauen und hat uns ein Support-Modell angeboten, das genau unseren Bedürfnissen entspricht.“

QGen, AdaCores modellbasiertes Engineeringtool, das SPARK- oder MISRA-C-Code aus einem sicheren Subset von Simulink- und Stateflow-Modellen erzeugen kann, hat das ELDORADO-Team dabei unterstützt, sich auf das Verständnis von Designproblemen und die Simulation potenzieller Lösungen zu fokussieren. Durch die Erfahrung mit MATLAB- und Simulink-Software und die robuste und überprüfbare Integration des QGen-generierten Codes sind die ELDORADO-Ingenieure in der Lage, das Systemverhalten auf einer hohen Abstraktionsebene zu spezifizieren und gleichzeitig eine optimierte Lösung auf Firmware-Ebene zu erzeugen.

Zu den Vorteilen von QGen gehören unter anderem:

  • Verbesserte Verknüpfung der Entwicklungsaktivitäten. Durch die Nutzung von QGen können Entwicklerteams Herausforderungen aus einer systemischen Perspektive betrachten: Probleme und Lösungen untersuchen, die beste Lösung identifizieren, und QGen für die korrekte Codegenerierung einsetzen. Diese Vorgehensweise hat für eine höhere Produktivität und Zufriedenheit der Softwareingenieure bei Produktdesign und -implementierung gesorgt.
  • Höhere Transparenz der technischen Aktivität. Das Management hat jetzt ein besseres Bewußtsein über den Aufwand und die Risiken, die mit dem Verständnis eines Designproblems verbunden sind; vom Aufwand und den Risiken im Zusammenhang mit der korrekten Code-Produktion wurden sie entkoppelt.
  • Bessere Produktivität. Da sich die Ingenieure nun auf die Code-Generierung von QGen verlassen können, können sie sich mehr auf das eigentliche Design konzentrieren. In der Folge fanden Kunden die ELDORADO-Vorschläge deutlich wettbewerbsfähiger und attraktiver.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de/adacore abgerufen werden.

Über Ada und SPARK
Ada ist eine moderne, international standardisierte Programmiersprache mit einer langen und erfolgreichen Erfolgsgeschichte in der Entwicklung von hochzuverlässigen Embedded-Systemen. Die starke Typisierung und und Compile-Time-Checks erkennen Fehler frühzeitig und ermöglichen eine rechtzeitige, kostengünstige Korrektur. Die neueste Version des Ada-Standards, Ada 2012, unterstützt die vertragsbasierte Programmierung (Pre- und Postconditions für Subprogramme) betten Low-Level-Anforderungen als überprüfbare Aussagen in den Quellcode als ein. In kritischen Systemen, in denen das Testen allein möglicherweise keine ausreichende Sicherheit bietet, unterstützt das SPARK-Subset von Ada die mathematischbasierte Sicherheit, dass die relevanten Programmeigenschaften erfüllt werden (zum Beispiel das Fehlen von Laufzeitfehlern wie ein Buffer Overflow). SPARK kann schrittweise in ein Projekt eingeführt werden, und Verträge können entweder statisch (durch die SPARK Proof-Engine) oder dynamisch (mit Run-Time Checks) überprüft werden.

Über AdaCore
AdaCore wurde 1994 gegründet und bietet Tools für Software-Entwicklung und Verifikation für kritische und sicherheitskritische Systeme. Zu den wichtigsten Produkten von AdaCore gehören die GNAT-Pro-Entwicklungsumgebung für Ada, das statische Analyse-Tool CodePeer, die Verifikationsumgebung SPARK Pro und das modellbasierte Entwicklungswerkzeug QGen. Zahlreiche Anwender haben die AdaCore-Produkte im Einsatz und unterhalten damit eine Vielzahl von kritischen Anwendungen in Bereichen wie Raumfahrtsysteme, kommerzielle Luftfahrt, militärische Systeme, im Flugverkehrsmanagement, bei Schienensystemen, bei Geräten der Medizintechnik und bei Finanzdienstleistungen. AdaCore verfügt über eine umfangreiche und wachsende weltweite Kundenbasis; nähere Informationen dazu unter www.adacore.com/customers

AdaCore-Produkte sind Open-Source und werden mit Online-Support durch die Entwickler zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen hat seinen nordamerikanischen Hauptsitz in New York, der europäische Hauptsitz ist in Paris. Weitere Informationen unter www.adacore.com

Über ELDORADO
Das ELDORADO Research Institute ist eine nationale und zivile Gesellschaft, die als OSCIP (Civil Society Organization of Public Interest, also Organisation öffentlichen Interesses) und EMBRAPII (Brazilian Company of Research and Industrial Innovation, brasilianisches Unternehmen für Forschung und industrielle Innovation) zertifiziert ist. Das Institut engagiert sich seit 20 Jahren für hochwertige Forschung, Entwicklung, Service und Training. Es zielt stets darauf, die besten Ergebnisse zu erreichen, zu wachsen, in Innovation zu investieren und nach Spitzenleistungen zu streben.

ELDORADO ist in der High-tech-Gegend um Campinas und Porto Alegre ansässig, sowie in Businesszentren in Brasilia oder Manaus. Mit hochqulifizierten Teams und agilen Ingenieuren hat das Institut ein diversifiziertes Portfolio für unterschiedlichste Märkte wie Telekommunikation, Gesundheit, Landwirtschaft oder Energie. ELDORADO führt jedes Jahr im Schnitt 120 Projekte für 40 Kunden durch, und zwar in den Bereichen IoT, Analytics, Computer Vision, Künstliche Intelligenz und Augmented Reality. Es hat mehrere Zertifizierungen enthalten, darunter ISO / IEC 27001, ISO 9001, ANATEL, INMETRO und ENERGY STAR. ELDORADO ist Teil einer Gruppe ausgewählter brasilianischer Unternehmen mit dem Google Developers Agency Program Certificate, beheimatet das einzige Microsoft Innovation Center (MIC) im Staat São Paulo und ist zudem eine Apple Developer Academy. 

Pressekontakte:

AdaCore
Pamela Trevino
press@adacore.com
www.adacore.com
http://twitter.com/AdaCoreCompany

PR-COM GmbH
Andrea Groß
andrea.gross@pr-com.de
Tel. +49-89-59997-803
www.pr-com.de

Last Updated: 2/14/2020
Posted on: 12/10/2019